Endtabelle wegen vorzeitigem Abbruck  - Gloggnitz auf Platz 5

Rg. Team 1 2 3 4 5 6 7 Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 SV Sollenau * 0 3   3 7 12 0
2 SK Erlach *   2 5 6 15,5 0
3 ASK Kottingbrunn 5   *   6 13,5 0
4 SK Kirchberg/Wechsel 2 3 *     3 5 10,5 0
5 SK Gloggnitz   *   2   1
6 SK Sparkasse Ternitz     * 2 8 1
7 SK Advisory Invest Baden 2 0   2   * 2 7,5 0

4. Runde der 1 Klasse IVL - Auswärts in Bad Erlach

Da Jonas und Christoph verhindert waren verstärkten mit Fritz und Karl 2 Routiniers unsere junge Mannschaft. Für Fritz war die Runde leider ziehmlich rasch zu Ende - die Stellung gegen Michael Knöbl auf Brett 4 sah lange recht gut aus, allerdings wickelten die beiden in ein Endspiel ab in dem der Erlacher klar im Vorteil war und diesen auch sicher verwertete. Auf Brett 2 spielte Leonie gegen Manfred Kraus eine sehr "wilde" Partie. Sie konnte die Königsdeckung Ihres Gegners zerstören, dieser konnte jedoch mit einem Bauernvorstoss im Zentrum kontern. Als die Partie dann auf der Kippe stand waren sich beide ihrer Sache nicht mehr sicher und einigten sich auf ein Remis.

Auf Brett 5 spielte Steffi recht geradlinig gegen Rudi Wallecker, den sie nach kurzer Zeit ziehmlich unter Druck setzen konnte. Rudi verlor etwas den Überblick und Steffi gewann den vollen Punkt. Brett 3 zwischen Karl und Josef Petz war lange Zeit sehr umkämpft - Karl kam leider etwas in Zeitnot und sein Gegner konnte sich in einem komplizierten Abtausch einen Freibauern sichern der nicht zum aufhalten war. Am längsten dauerte die Partie auf Brett 1. Moritz verlor erst gegen Edi Ganauser einen Bauern konnte aber in weitere Folge die Dame seines Gegners einsperren und gegen einen weiteren Bauern, einen Läufer und einen Turm abtauschen. Er war noch knapp im Nachteil als er die Chance auf ein Remis hatte aber sich dann doch für ein Spiel auf den vollen Punkt entschied. Sein Gegner spielte ab diesem Zeitpunkt beinahe nur mehr die besten Züge lt. Computer und kam immer mehr in Vorteil und konnte die Partie für sich entscheiden.

3 Runde der 1 Klasse IVL - Heimspiel gegen Kottingbrunn

Am 12.01 war der Tabellenführer aus Kottingbrunn zu Gast in Gloggnitz. Da uns das Poldiheim derzeit nicht zur Verfügung steht und beim Loibl Kindermaskenball war standen wir eigentlich ohne Spiellokal da. ein großer Dank gebührt hier August Blum vom Stuppacherhof der uns kurzfristig einen schönen Spielsaal zur Verfügung stellte.

Wie immer waren die Gegner beinahe auf jedem Brett Elofavoriten - doch das konnte vor allem unsere beiden Jugendspieler Moritz und Jonas nicht wirklich abschrecken. Auf Brett 5 einigte ich mich selbst nach in etwa 1,5 Stunden mit Will Anderl auf ein Remis - nachdem alle Leichtfiguren und die Damen abgetauscht waren hatten wir ein Endspiel mit je 2 Türmen und 7 Bauern am Brett welches wir uns beide nicht wirklich antun wollten. Auf Brett 1 bekam es Moritz mit Ference Csillag und einer recht aggressiven Variante des Moragambits zu tun. Kurz sah es im Mittelspiel so aus also ob die Partie zu Gunsten des Kottingbrunners kippen könnte - aber Moritz konnte den kleinen Rückstand aufholen und in ein Remis verwandeln. Auf Brett 4 war Thomas Fugger mit der italienischen Eröffnung von Jonas sichtlich überfordert. Es waren ins Summe nicht mal 20 Züge (allerdings beinahe 3 Stunden) bis Jonas den vollen Punkt heimholen konnte. Auf Brett 3 kämpfte Fritz gegen Monika Molnar nach einer ausgeglichen Partie im Endspiel mit 2 Türmen gegen die Dame und konnte trotz eines Bauern weniger das Remis halten. Brett 2 ging dann leider verloren Karl kam in guter Stellung gegen Jakumar Somsasundram in Zeitnot - es folgten ein paar weniger genaue Züge die sein Gegner ausnützen konnte. Mit dem gerechten Unentschieden nach Ende der 5 Partien können wir in Summe ganz zufrieden sein.

2 Runde der 1 Klasse IVL - Generationenduell in Ternitz

Am 27.10 war es Zeit für unser Bezirksderby gegen unsere Schachfreunde aus Ternitz. Gloggnitz trat nun erstmals auch in der 1 Klasse mit einer reinen Jugendmannschaft an und es sah auch lange danach aus, dass die Gloggnitzer Schachjugend heute das bessere Ende für sich hätte. Nach knapp einer Stunde hatte Moritz seine Partie auf Brett 1 gegen Alfred Hammerstiel erfolgreich beendet, da er die einige Ungenauigkeiten im Spiel seines Gegners kompromisslos verwerten konnte. Am Spitzenbrett spielte Leonie gegen Radu Bortz einen behertzen Vierbauernangriff. Radu konnte díesen entschärfen und in einer recht komplexen Stellung einigten sie sich nach rund 2 Stunden auf ein gerechtes Remis. Kurz darauf holte Jonas auf Brett 3 den 2 vollen Punkt. Gegen einen sichtlich tauschfreudigen Gegner konnte er zwei Bauern gewinnen und beendete die Partie mit eienr sehenswerten Kombination. Auf Brett vier und fünf wurde lange gekämpft - Steffi geriet gegen Gerhard Sam bald in Rückstand konnte ihre Partie jedoch bis ins Endspiel halten wo sie dann leider doch klein beigeben musste. Selina war auf Brett 5 ganz auf Angriff eingestellt - und es sah teilweise auch danach aus als ob ihr kompromissloses Spiel Erfolg haben konnte - nach knapp 5 Stunden endete eine sehr abwechslungsreiche Partie in einem Damenendspiel mit leider zwei Bauern weniger, welches nicht gehalten werden konnte. In Summe ein doch gerechtes Unentschieden.

1. Runde am 06.10.2019 - Heimspiel gegen Sollenau

Gleich in der ersten Runde der neuen Saison hatten wir den Titelverteidiger aus Sollenau bei uns zu Gast. Heuer rechneten wir uns doch gewisse Chancen aus hier mithalten zu können  - und lange sah es auch nach einer sehr offenen Runde aus.

Nach rund 2 Stunden vereinbarte Leonie gegen Stefan Haas auf Brett 1 Remis. Auf Brett 4 hatte Christoph gegen Adalbert Musilek einen viel versprechenden Angriff der dann leider trotz eines Opfers zu nichts führte und den Sollenauern den ersten Brettpunkt brachte. Auf Brett 2 spielte Moritz sehr druckvoll und schlussendlich erfolgreich gegen Alois Karner - kurz vor Mittag stand es damit wieder ausgeglichen. Stefanie bekam es auf Brett 5 mit Wolfgang Molnar zu tun. Sie verlor im Mittelspiel leider einen und im Turmendspiel einen weiteren Bauern und damit die Partie. Unsere Hoffnungen lagen nun bei Karl auf Brett 3. Hier sah es lange Zeit wirklich gut aus. Karl gewann eine Qualität und hatte für ihn komplett untypisch auch kein Zeitproblem. Sein Gegner Günther Salcher kam jedoch zu einem starken Angriff dem Karl nicht mehr abwehren konnte. Die Runde ging verloren aber wir waren diesmal knapp daran gegen die Favoriten zu punkten.

 

Die Meisterschaft startet am 06.10.2019 - Heimspiel im Poldiheim gegen Sollenau

weitere Termine

27.10  Auswärts in Ternitz

12.01  Heimspiel gegen Kottingbrunn

23.02  Auswärts in Bad Erlach

29.03  Heimspiel gegen Baden

19.04  gemeinsame Schlussrunde (gegen Kirchberg)