Endtabelle - wegen vorzeitigem Abbruch - Gloggnitz auf Blatz 3

 

Rg. Team 1a 1b 2a 2b 3a 3b 4a 4b 5a 5b Wtg1 Wtg2 Wtg3
1 ASK Kottingbrunn * * 3   4 4 3 2   10 19,5 0
2 SK Advisory Invest Baden 2   * * 2   0 6 16,5 0
3 SK Gloggnitz 1 3 * * 2 3   6 15,5 0
4 SK Sparkasse Bad Vöslau 1 2 ½   3 2 * * 6 14,5 0
5 SK Sparkasse Ternitz 3   5 ½   * * 4 13 0

8. Runde IVL - Heimspiel gegen Kottingbrunn

Zur Runde gegen den überlegenen Tabellenführer konnten wir mit Gerhard Degen, Stefan Haas, Franz Wild, Werner Samek und Michi Mautner fast in stärkster Besetzung antreten. Allerdings sollte uns auch das beim Heimspiel gegen Kottingbrunn wenig nutzen. Auf Brett 1 spielte Gerhard gegen Ferenc Csillag eine recht ausgeglichen Partie in der sie sich dann bereits im Mittelspiel auf ein Remis einigten. Das nächste Remis gab es auf Brett 2 zwischen Stefan und Jakumar Somasundram. Stefan konnte einen Bauern gewinnen, die Stellung war jedoch sehr schwierig zu beurteilen und höchst zweischneidig, weshalb er seinem Gegner Remis anbot was dieser nach längerer Bedenkzeit auch annahm. Michi auf Brett 5 merkte mann gegen Harald Paulsen an, dass er in letzter Zeit etwas weniger gespielt hat. Er kam bald unter Druck, konnte sich dann befreien und es sah beinahe so aus als ob er das Remis halten könnte, allerdings übersah er in der Abwicklung eine Taktik des Gegners und musste aufgeben. Franz spielte recht aggressiv auf Brett 3 gegen Joachim Salamon, allerdings manöverierte er sich damit in eine Stellung die im Partie verlauf immer schlechter und später unhaltbar wurde. Auf Brett 4 spielte Werner gegen Peter Radakovic eine recht abwechslungsreiche Partie in der er im Mittelspiel schon gehörig unter Druck war, er konnte sich dann befreien und es sah kurz danach aus als ob die Partie zu seinen Gunsten kippen würde, aber in Summe war auch hier nicht mehr als ein Remis zu holen. Endstand 1,5 zu 3,5

7. Runde IVL - Rückrunde gegen Bad Vöslau (wieder in Gloggnitz)

Da das Spiellokal unserer Gegner nicht zur Verfügung stand fand auch das Rückspiel gegen die Schachfreunde aus Bad Vöslau im Hotel Loibl Gloggnitz statt (Danke an unseren Wirt). Wir hatten (bis auf das Brett 5) wieder eine sehr starke Mannschaft zur Verfügung - Degen, Haas, Samek, Wild und leider Bauer (ich musst einspringen da der restliche Kader verhindert war).

Nach gut 2 Stunden war mein Ligaauftritt auch schon wieder vorbei  - Ich kam gegen Hrn. Bahatovic zwar mit einem Bauern weniger aber trotzdem in eine sehr aktive (lt. Compurt durchgehende gewonnen Stellung) - die ich nicht verwerten konnte und schlussendlich auch komplett vergeigte. Da auf Brett 2 Arnold Schmoll unserem Gastspieler Stefan Haas kampflos in der Eröffnung einen Bauern schenkte - und Stefan dann recht bald in ein gewonnenes Endspiel mit schönem unabwehrbaren Matt abwicklen konnte war wieder alles offen. Auf Brett 1 kam Gerhard Degen zu einer sehr guten Stellung gegen Hrn. Fürnkranz - stellte diese jedoch einzügig ein. Werner Samek konnte in seiner Partie gegen Thomas Grün mit 2 Bauern mehr ins Endspiel abwicklen und dieses Heimspielen worauf es auf die Partie Franz Wild gegen Armin Roider an -die zu diesem Zeitpunkt schon sehr vielversprechend aussah. (Endspiel mit 2  Turm + Springer gegen Dame) - allerdings dauerte es doch sehr lange bis Franz seinen König so platzieren konnte das sein Gegner mal kein Schach hatte - dann gab es noch eine kurze Schrecksekunde als Franz unabsichtlich seinen Turm einstellte - nur sein Gegner bemerkte das erst nach dem er gezogen hatte und verlor kurz darauf auch die Partie - 3:2 für Gloggnitz.

6. Runde IVL - Heimspiel gegen Baden

Zum Beginn der Rückrunde hatten wir es am 19.01 wieder mit den Spielern des SK Baden zu tun. Angesichts unseres Erfolges in der Hinrunde und einer sehr starken Aufstellung konnten wir uns berechtigte Chancen ausrechnen. Als Baden dann auch noch mit einem Mann weniger anreiste und damit das Brett 1 kampflos an Stefan Haas ging und am Brett 2 Werner in einer sehr kuren aber auch wilden Partie nach knapp 35 Minuten bereits ein Remis gegen Bernhard Geismann erzielen konnte sah es kurzfristig wirklich gut für uns aus.

Auf Brett 5 kam Walter gegen Laszlo Horvath bereits kurz nach der Eröffnung unter Druck und verlor ebenso wie auf Brett 4 Michi gegen Günther Ries und auf Bree 3 Franz gegen Johann Perndl - ein von der Eloeinstufung her erwartbares aber dann trotzdem etwas enttäuschendes 1,5 zu 3,5 war die Folge.

5. Runde IVL - versöhnliches Ende der Hinrunde beim Heimspiel gegen Ternitz

Am 15.12 trafen wir beim letzten Heimspiel 2019 auf unsere Schachfreunde aus Ternitz.

Da man sich hier doch recht gut kennt und schon sehr oft gegeneinander gespielt wurde liefen einiger der Partien in sehr gewohnten Bahnen. Auf Brett 1 einigten sich Werner Samek und Günther Ungersböck nach kurzen Schlagabtausch ebenso wie auf Brett 3 Walter Bock und Gerhard Mursteiner auf ein Remis. Die Partie auf Brett 2 startete verspätet (Franz Wild hatte den Termin verschwitzt) - Radu Borz versuchte es gegen ihm bereits zum wiederholten Male mit der französischen Verteidigung - und auch dieses Mal konnte Franz diese mit sehr kurzer Bedenkzeit eindrucksvoll widerlegen und stellte bald auf zwei zu eins für uns.

Auf Brett 5 griff Kurt Blaschke beherzt gegen Fritz Freyler an - aber Fritz konnte alles abwehren und nach dem Abtausch der meisten Figuren einigten sich die beiden nach knapp 3 Stunden auch auf ein Remis. Brett 4 war lange Zeit ausgegelichen und sehr umkämpft. Nach erst vorsichtigem Abtasten spielte Karl Woltron einen netten Angriff der ihm normalerweise eine Qualität und einen Bauern eingebracht hätte. Roman Kropelnicki spielte um diesen zu verteidigen seinen ersten schnellen Zug in der Partie - da er damit aber ein Zwischenschach übersah verlor er die Dame und damit nach 3,5 Stunden auch die Partie. Mit dem 3,5 zu 1,5 beendeten wir die Hinrunde im Mittelfeld.

3. Runde IVL Liga - Auswärts in Kottingbrunn

Nach der starken Leistung gegen Baden - fuhr unsere Liga Mannschaft verstärkt um Nationalspielerin Denise Trippold recht hoffnungsvoll zur Meisterschaftsrunde nach Kottingbrunn. Denise wurde ihrer Favoritenrolle auf Brett 1 auch gerecht und gewann in recht kurzer Zeit gegen Ferenc Csillag. Leider war das auch schon der einzige Punkt unserer Mannschaft an diesem Tag. Auf Brett 2 verlor Werner gegen Joachim Salomon genauso wie Walter auf Brett 3 gegen Jayakumar Somasundram. Auf Brett 4 (Karl gegen Harald Paulsen) und Brett 5 (Fritz gegen Johann Buchas) sah es leider auch nicht besser aus - 1:4 eine recht deutliche Niederlage

Nachtrag der Runde 1 am 20.10 in Baden

Nach der Niederlage gegen Bad Vöslau wartete in der nächsten Runde der Serienmeister aus Baden auf uns. Da wir auch stark ersatzgeschwächt antreten mussten und Baden wirklich stark aufstellte war nicht wirklich mit vielen Punkten zu rechnen.

Aber oft kommt es dann doch anders als man denkt. Die Mannschaft bestehend auf Martin Fuchs, Walter Bock, Karl Woltron Fritz Freyler und erstmals Jonas Hottenroth schaffte das unerwartete und gewann 3:2.  Nachstehend die Ergebnisse (man beachte die Elodifferenz der einzelen Paarungen). Gratulation für diese starke Leistung.


 
Br.   SK Advisory Invest Baden Elo -   SK Gloggnitz Elo 2 : 3
1/1   Geismann, Bernhard (w) 2017 -   Fuchs, Martin (s) 1728 1 - 0
1/2   Ebert, Christian,  Dr (s) 1981 -   Bock, Walter (w) 1613 ½ - ½
1/3   Stangler, Peter,  Mag. (w) 1950 -   Woltron, Karl (s) 1549 0 - 1
1/4   Riess, Gerhard (s) 1867 -   Freyler, Fritz (w) 1558 ½ - ½
1/5   Horvath, Laslo (w) 1600 -   Hottenroth, Jonas (s) 1343 0 - 1

Am 13.10 starteten wir gegen Bad Vöslau in die neue Saison.

Auf Brett 4 und 5 erreichten Fritz und Karl gegen Dzemal Bahatovic bzw. Leo Karl ungefährdete Remis - während auf Brett 3 Walter leider gegen Arnold Schmoll verlor. Sehr spannend ging es auf den Spitzenbrettern von statten. Werner spielte auf Brett 2 gegen Gerald Lampl der diese Woche bereits in der 1. Bundesliga voll punkten konnte. Durch konzentriertes Spiel kam Werner im Mittelspiel in Vorteil. Um den Verlust abzuwenden opferte sein Gegner in Zeitnot nach knapp 5 einen Springer für 2 Bauern - und musste kurz darauf aufgeben. Auf Brett 1 feierte Ferhard Degen sein Comeback - und bekam mit DI Johannes Fürnkranz gleich einen sehr starken Gegner. In einer hochklassigen Partie sah es nach 5 Stunden nach einem gerechten Remis aus - nur ging Gerhard im Endpiel leider die Zeit aus. In Summe mussten wir uns 2:3 geschlagen geben

Die Meisterschaft startet am 13.10.2019  - Heimspiel gegen Bad Vöslau

weitere Termine:

20.10  Auswärts in Baden

10.11  Auswärts in Kottingbrunn

15.12  Heimspiel gegen Ternitz

19.01  Heimspiel gegen Baden

16.02  Auswärts in Bad Vöslau

12.03  Heimspiel gegen Kottingbrun

19.04  Gemeinsame Schlussrunde (gegen Ternitz)