Gemeinsame Schlussrunde Industrieviertelliga - 1. Klasse

Bereits zum 2. ten Mal veranstalteten wir die gemeinsame Schlussrunde im Hotel Loibl. Da sowohl in der Liga als auch in der 2. Klasse die Meister bereits feststanden wurde in diesem würdigen Rahmen die Siegerehrung vorgenommen. - Während der Titel in der Liga an den SK Baden ging konnten Moriz Kager und Selina Jeitler im Namen Ihrer Mannschaft den Pokal für den Sieg in der 2. Klasse entgegennehmen. Zusätzlich bekam Wolfgang das bronzene Ehrenzeichen des NÖSV verliehen.

In der Liga ging es für uns gegen Bad Erlach und wir starteten mit der stärksten Aufstellung der Saison. Werner remisierte auf Brett 3 gegen Josef Petz aber sowohl der endlich wieder spielende Gerhard Degen auf Brett 1 gegen Uwe Koglbauer, Michi Mautner auf Brett 2 gegen Rudi Wallecker, Martin Fuchs auf Brett 4 gegen Knöbl und Karl Woltron auf Brett 5 gegen Thomas Handler konnten volle Erfolge einfahren.

In der 1 Klasse waren wir gegen die stark aufgestellten Kichberger alles andere als Favoriten. Erst verlor Fritz Freyler auf Brett 3 gegen DI Loidl, dann Leonie auf Brett 1 gegen Johannes Fischer, der trotz starker Erklältung spielende Walter Bock konnte seine Partie auf Brett 2 gegen Harald Gösslbauer lange halten, verlor aber dann die Konzentration und die Partie. Es war nun an unseren 2 KlassespielerInnen unsere Ehre zu retten. Auf Brett 5 verlor Selina Jeitler zwar durch eine Unachtsamkeit einen Bauern - konnte aber in einer sehr unübersichltichen Stellung ein Remis gegen Rupert Morgensbesser Sen. halten. Noch besser Stand Moritz Kager auf Brett 4 gegen Ruper Morgenbesser Jun. - leider kosteten Ihm ein paar Ungenauigkeiten im Endspiel den Sieg - allerdings ist ein Remis gegen den routinierten Gegner durchaus ein Erfolg.

In den weiteren Partien der Liga spielte Baden Remis gegen Bad Vöslau und Kottingbrunn konnte sich 3,5 zu 1,5 gegen Ternitz durchse´tzen Gloggnitz belegte somit den 4 Rang.

In der Spitzenpartie der ersten Klasse setzte sich Sollenau 3:2 gegen Baden durch und holte sich damit vor Kirchberg den Titel. Hier belegte der SK Gloggnitz den 5. Platz

6 Runde der 2 Klasse Industrieviertel - wir sind MEISTER!!!!

Nach einer Vereinbarung mit dem Gegner (Bad Erlach) und der Spielleitung konnte die letzte Runde der 2. Klasse vorgezogen werden - und wie man am Titel erkennen kann war unsere Jugendmannschaft sehr erfolgreich. Heute, den 31.03 verlor zwar Issa auf Brett 1 gegen Andreas Futschik. Da Steffi auf Brett 2 gegen Axel Sjöström, Moritz auf Brett 3 gegen Raphael Futschik und Selina nach längerem Kamp auf Brett 4 gegen Christopher Rodax gewann - siegten wir 3:1.

Mit gesamt 3 Siegen und 3 Unentschieden (und keiner Niederlage) in den 6 Runden sicherten sich die jungen Gloggnitzer den Meistertitel in den endlich wieder vorhandenen 2 . Klasse Industrieviertel. Gratulation an die Mannschaft (der erste Titel seit mehr als 10 Jahren).

(FOTOS folgen)

6 Runde der 1 Klasse Industrieviertel

Am 31.03. besuchte uns der Schachverein Bade im Poldiheim - und bereits als wir die Gegner sahen wussten wir dass dies kein leichtes Unterfangen wird. Auf Brett 5 spielte Fritz mit schwar gegen Wilhelm Eisler. In einer ausgeglichen Partie wickelten die beiden Routiniers in ein Endspiel ab in dem Fritz wie so oft in den letzten Partien die Oberhand behielt. Das 2 Seniorenduell gab es auf Brett. Karl kam gegem Zsoltan Hegedus nach in etwa 3,5 Stunden Spielzeit in Vorteil hatte dann aber einen kleinen Denkfehler die Restspielzeit betreffend und gab Remis. Auf Brett 3 verlor Christoph gegen Karol Micherdzinsky im Mitteslspiel einen Bauern - konnte aber in einem langen Endspiel ein Remis halten. Die Partie von Moritz gegen Gerhard Riess sah erst lange nach Remis dann sogar kurz nach Sieg für Moritz aus. Mit einem Qualitätsopfer gefolgt von einem Figurenopfer konnte der Badner die Partie nach mehr als 4 Stunden drehen und gewinnen. Die längste Partie wurde auf Brett 1 gespielt. Leonie kam gegen Johann Perndl erst in Rückstand konnte diesen aber durch einen kraftvollen Angriff wieder gutmachen. In einem komplizierten Endspiel verlor Leonie erst den B Bauern und musste später eine Figur gegen 2 Bauern tauschen. Trotzdem konnte sie den Verlust lange hinauszögern. Es dauerte beinahe 5 Stunden bis der Gegner einen Weg zum Sieg fand.

Leider haben wir in Summe verloren  - aber die Partien waren ausgeglichener als erwartet.

9 Runde der Industrieviertelliga

Am 24.03 trafen wir im Hotel Loibl auf unsere Schachfreunde aus Ternitz. Hier wollten wir unbedingt gewinnen  - aber leider kam es anders als gedacht. Auf Brett 1 verlor Michi Mautner gegen Radu Borz - ebenso unerwartet war auch die Niederlage von Walter Bock gegen R. Kropelnicke auf Brett 2. Da Karl gegen Alfred Hammerstiel, Moritz gegen Gerhard Sam und Fritz gegen Kurt Blaschke remisierten hatten wir schlussendlich mit 1,5 zu 3,5 das Nachsehen

8 Runde der Industrieviertelliga

Am 10.03 trafen wir im Hotel Loibl auf Bad Vöslau - eigentlich ein Gegner gegen den wir uns auch auf Grund des Ergebnisses in der Hinrunde durchaus Chancen ausrechnen durften. Auf Brett 3 spielte Walter gegen Thomas Grün - man einigte sich bereits nach Zug 12 auf ein Remis. Auf Brett 2 spielte Werner gegen Arnold Schmoll. Die Partie wurde sehr schnell gespielt - und in ein Leichtfigurenendspiel abgewickelt. Leider setzte sich das Springerpaar des Gegners gegen Werners Läuferpaar durch. Auf Brett 5 einigte sich Fritz recht bald auf ein Remis Dzemal Bahatovic. Am Spitzenbrett opferte Johannes Fürnkranz bereits in der Eröffnung 2 Bauern gegen Franz und kam zu starkem Angriff. Franz verteidigte lang und tapfer und suchte Gegenspiel - leider wurde er nicht belohnt weshalb Karl auf Brett 4 gegen Armin Roider nur mehr um Ergebniskorrektur bemüht war. Karl bekam leider sein bereits bekanntes Zeitproblem - das Resultat 1:4 es kann nur mehr besser werden

 

7 Runde Industrieviertel Liga und 5 Runde 2 Klasse

Am 24.02 Stand das Auswärtsspiel in Kottingbrunn am Plan. In der Industrieviertel Liga traten wir diesmal ersatzgeschwächt an und rechneten uns dementsprechend auch keine allzu großen Chancen aus. Michi und Franz starteten auf Brett 1 + 2 aggressive Angriffspartien gegen Ferenc Csillag und Johann Buchas. Während Ferenc bald Gegenspiel bekam und Michi nach ca 2,5 Stunden klein beigeben musste vollendete Franz seinen Angriff weshalb die beiden Spitzenbretter ausgeglichen waren. Auf den Angriff vergessen hatte Wolfgang auf Brett 5 - geriet bald unter Druck und verlor einen Mittelbauern. Harald Paulsen verwertete diesen Vorteil ungefährdet im Endspiel. Auf Brett 4 hielt Karl lange Zeit mit Peter Radakovics mit verlor dann leider etwas die Übersicht und auch die Partie. Am längsten kämpfte Walter Bock auf Brett 3 gegen Ing. Somasundram. Der Lohn war ein eindrucksvoller Sieg und ein erheblicher Elozuwachs. In Summe leider 2:3. 

In der 2 Klasse Stand Steffi auf Brett 1 gut gegen Oliver Kuti - in einer komplizierten Stellung übersah sie eine Deckung und verlor den Springer. Diesen Vorteil lies sich Oliver nicht mehr nehmen. Auf Brett 4 bekam es Selina mit Helmut Steiner zu tun. In einer spannenden Partie wickelten sie nach ca. 2,5 Stunden in ein Endspiel mit für Selina leicht vorteilhafter Stellung ab - und Selina schaffte es diesen Vorteil gegen den Routinier umzusetzten . Auf Brett 3 spielte Moritz gegen Willi Anderl der auf Grund eines unerwarteten Ausfalles eines Spielers in die Mannschaft rutschte. Moritz spielte Druckvoll und überlegt und kam bald in Vorteil und lies sich diesen bis zum Schluss auch nicht mehr nehmen. Die längste Partie spielten auf Brett 2  Gabriel gegen Thomas Fugger. Eine lange ausgeglichene Partie endete in einem Endspiel mit einer je einer Leichtfigur und einem Turm - in dem der aktivere König zu Gunsten des Gegners entschied. 2:2 ein achtbares Ergebnis.

5 Runde der 1 Klasse Industrieviertel

Am 10.02 war es endlich soweit - das Lokalderby gegen Ternitz stand an. Da Leonie und Christoph verhindert waren verstärkten Walter Bock und erstmals auch Stenfanie Egger unsere Mannschaft. Stefanie startete gegen Thomas Englitsch stark in die Partie und konnte eine Qualität gewinnen - allerdings musste sie dafür beide Mittelbauern opfern. Nach einigem hin und her einigte man sich nach ca. 2,5 Stunden auf ein gerechtes Remis. Besser ging es Fritz auf Brett 4 gegen Clemens Knapp -er konnte bereits nach 2 Stunden ein Endspiel mit 2 Leichtfiguren für sich entscheiden. Da Karl auf Brett 2 gegen Ernst Kutschera in aussichtsreicher Stellung eine Gabel übersah und schlussendlich an der Zeitkontrolle scheiterte blieb es spannend bis zum Schluss. Auf Brett 3 bekam es Moritz mit Kurt Blaschke zu tun. Sein Gegner spielte höchst aggressiv - Moritz verteidigte gekonnt. Es war ein harter Kampf der nach mehr als 4,5 Stunden in eingem Remis endete. Noch längere spielte Walter auf Brett 1 gegen Radu Borz - Walter spielte eine sehr scharfe Variante ohne Rochade - Radu hielt dagegen knapp bevor beiden die Zeit ausging einigte man sich auch hier auf eine Remis - in Summe 2,5:2,5 gegen uneres Ternitzer Schachfreunde ein Ergebnis mit dem wir alle gut leben können.

4 Runde der 1 Klasse Industrieviertel

Am 27.01 hatten wir unsere Schachfreunde aus Kottingbrunn zu Gast im Poldiheim. Zum ersten Mal spielte ein Gegner mit mehr Jugendspielern als wir gegen uns. Auf Brett 1 spielte Leonie gegen den bekannt starken Ferenc Csillag und kam gegen das Moragambit recht bald in eine unangenehme Stellung die nicht mehr zu retten war. Da auf Brett 5 Christoph gegen den jungen Ungarn Roland Gyurika seinen Rückstand aus einem Eröffnungsfehler kompensieren konnte und seinen Gegner in einer sehr schnell gespielten PArtie bald zur Aufgabe zwang war wieder alles offen. Auf Brett 4 spielte Karl gegen Olvier Kuti - in einer ausgeglichenen Partie kam Oliver zu einem starken Angriff den er auch zu Ende spielen konnte. Da traf es sich gut dass Fritz auf Brett 3 gegen den dritten jungen Ungarn gewinnen konnte, da dieser im Endspiel ein Zwischnschach übersah. Die längste Partie spielte dieses Mal Moritz gegen Joachim Salamon. Gut 4 Stunden lang versuchte der Kottingbrunner in der Partie irgendwie einen Vorteil zu bekommen - schlussendlich konnte Moritz sovuerän die Stellung halten. Ein Remis in dieser Partie führte zum gerechten 2,5 : 2,5

6 Runde Industrieviertel Liga und 4 Runde 2 Klasse

Am 19.01 kam mit dem Schachklub Baden der mit Abstand führende Tabellenerste der Industrieviertel Liga nach Gloggnitz  - wir ware in diesem Bewerb noch deutlich ersatzgeschwächt weshalb wir uns von Anfang an nicht wirklich große Chancen ausrechnen konnten. In der 2 Klasse waren die Vorzeichen umgekehrt - hier konnten wir eigentlich auf einen vollen Erfolg hoffen. Da Selina und Moritz Kager dieses Mal nicht spielen konnten verstärkte Christoph Spiess die Jugendmannschaft. Da ein Spieler der Badener kurzfristig erkrankte konnte Baden in der 2 Klasse lediglich 3 Bretter besetzten - weshalb wir mit einem Punkt Vorsprung starteten und Christoph zum zusehen verdammt war. Auf Brett 3 kam Stefanie gegen Wilhelm Eisler bald in Rückstand - der Badener Routinier spielte die Partie souverän zu Ende und konnte ausgleichen. Issa Stand auf Brett 2 gegen Zsoltan Hegedus lange zumindest auf Gleichstand - verlor dann kurz die Übersicht und musste sich geschlagen geben. Da traf es sich besonders gut das Gabriel auf Brett 4 gegen Erwin Czecka eine lange ausgeglichene Partie im Endspiel für sich entscheiden konnte. In Summe ein gerechts 2:2.

In der Industrieviertel Liga konnte Fritz auf Brett 5 nach ca. 1,5 Stunden die erste Partie gegen Laszlo Horvath für sich entscheiden. Kurz darauf musste Michi auf Brett 1 gegen Herbert Rudolf aufgeben. Auch auf Brett 2 und 3 konnten sowohl Werner gegen Bernhard Geissmann als auch Karl gegen Johann Perndl die Partie lange in etwa ausgeglichen halten - mussten sich aber den Elofavoriten aus Baden geschlagen geben. Auf Brett 4 kam Leonie gegen Gerhard Riess durch eine Eröffnungsfalle im Albins Gegengambit rasch in eine sehr schwierige Situation und verlor eine Qualität - kurz darauf übersah ihr Gegner jedoch einen Doppelangriff und die Partie war wieder ausgeglichen  - es folgte ein langes Endspiel mit je 2 Leichtfiguren und einer für Leonie etwas besseren Ausgangsstellung - nach knapp 5 Stunden konnte sie dieses auch für sich entscheiden - In Summe 2:3 für Baden.

5 Runde Industrieviertel Liga und 3 Runde 2 Klasse

Am 16.12 hatten wir im Hotel Loibl die beiden Mannschaften des SK Erlach zu Gast. In der 2 Klasse kam Gabriel Grillmayer auf Brett 3 gegen Raphael Futschik bald in Rückstand und konnte die Partie bis zum Schluss nicht mehr drehen. Da Steffi Egger auf Brett 2 Axel Sjöström keine Chance lies und auch Moritz Kager auf Brett 4 gegen Christopher Rodax zu einem ungefährdeten Sieg kam führten wir trotzdem bald 2 zu 1. Leider ging der Sieg auf Brett 1 nach hartem Kampf an Andreas Futschik - Issa Paragulgov hielt  lange dagegen musste schlussendlich aber seine Niederlage eingestehen - das 2 : 2 reicht zur Tabellenführung nach der Hinrunde.

In der Industrieviertel Liga remsierte Franz Wild rasch auf Brett 1 gegen Manfred Kraus. Auf Brett 4 gab es nach in etwa einer Stunde das nächste Remis - ein Angriff von Leonie Riegler wurde von Josef Petz gut verteidigt - es wurde so gut wie alles abgetauscht und es blibe ein Endspiel mit verschieden farbigen Läufern welches für keinen der beiden SpielerInnen zu gewinnen war. Nach ca. 2 Stunden erzielte Walter Bock den ersten vollen Punkt für unsere Mannschaft  -Rudi Wallecker konnte seinem Angriffsspiel wenig entgegensetzen. Karl Woltron sprang kurzfristig für den erkrankten Michi Mautner ein und spielte auf Brett 5 gegen Thomas Handler. In einer lange Zeit ausgeglichen Partie konnte Karl mit einer Kombination eine Qualität gewinnen. Sein Gegner spielte daraufhin etwas riskanter und verlor eine Figur und damit die Partie als er einen vergifteten Bauern schlug. Auf Brett 2 spielte Werner Samek eine glanzpartie gegen Uwe Koglbauer. Er setzte seinen Gegner extrem unter Druck und gewann schlussendlich nach ca. 2,5 Stunden. 4:1 für Gloggnitz ist ein Resultat mit dem man gerne die Hinrunde beendet.

4 Runde Industrieviertel Liga

Am Sonntag den 02.12.2018 war es endlich soweit  - unser Liga Spiel gegen unsere Freunde aus Ternitz stand am Spielplan. Im Herrenhaus traf unsere Mannschaft bestehend aus Franz Wild, Michi Mautner, Werner Samek, Walter Boch und Karl Woltron auf die doch etwas ersatzgeschwächten Ternitzer. Auf Brett 1 gab es für Franz gegen Günter Ungersböck wenig zu holen, auf Brett 2 remisierte Michen gegen Raud Borz. Auf Brett 3 gab es ein freundschaftliches Remis zwischen Werner und unserem Industrieviertelvoritzenden Gerhard Mursteiner. Es waren wieder Mal die Bretter 4 und 5 die den Unterschied machten. Sowohl Walter gegen Gerhard Sam als auch Karl gegen Trainingsfreund Clemens Knapp konnten volle Erfolge einfahren -3:2 für Gloggnitz und damit Platz 3 nach 4 Runden

3 Runde 1 Klasse

Nach einem Freilos in Runde 1 und einer Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten Sollenau in Runde 2 war es an der Zeit auch in dieser Spielklasse endlich anzuschreiben. Gespielt wurde auswärts gegen Wampersdorf - und überraschenderweise konnte der Gegner auch 5 Spieler stellen. Nach kurzer Zeit erspielte Karl Woltron gegen Karl Fröhlich auf Brett 4 eine Mehrfigur, es dauerte zwar dann noch recht lange aber sein Sieg war nie gefährdet. Auf Brett 5 spielte Fritz Freyler sehr druckvoll gegen Karl Kuba und konnte einen raschen Sieg einfahren. Der nächste Sieg gelang Leonie Riegler auf Brett 1 gegen Gottfries Szerenczsis der ihrem druckvollen Spiel wenig entgegensetzen konnte. Kurz darauf konnte auch Christoph Spiess gegen Karoly Girnt auf Brett 3 einen vollen Erfolg einfahren. Moritz Riegler spielte auf Brett 2 gegen Kurt Hartwangner die längste Partie des Tages. Ein unkonventioneller Aufbau des Gegners führte zu einer sehr spannenden Stellung. Moritz kämpfte lange musste sich schlussendlich in einem spannenden Endspiel geschlagen geben. 4:1 für Gloggnitz - jetzt haben wir auch hier die rote Laterne abgegeben.

3 Runde Industrieviertel Liga

Nachdem die beiden ersten Partien verloren gingen war gegen Bad Vöslau endlich ein Sieg fällig. Nach der Elozahl waren wir auch dieses Mal klar schwächer aufgestellt - aber das störte unsere Mannschaft nicht weiter. Werner Samek gewann überraschend am Brett 1 gegen  Johannes Fürnkranz. Auf Brett 2 konnte sich Michi Mautner bei Arnold Schmoll für die Niederlage beim letzten Aufeinandertreffen revanchieren. Auf Brett 3 konnte Walter Bock gegen Thomas Grün ein Remis halten und auch auf Brett 4 einigten sich Fritz Freyler und Leo Karl auf ein Remis. am 5 Brett feierte  Karl Woltron den erwarteten Sieg gegen Dzemal Bahatovic. In Summe 4:1 für Gloggnitz.

2 Runde 1 Klasse Industrieviertel

Nach einem Freilos in Runde 1 ist am 11.11. endlich auch die 1 Klasse Mannschaft in die Meisterschaft gestartet. Mit Sollenau war der Meisterschaftsfavorit und Vorjahressieger zu Gast im Poldiheim und wie befürchtet war in Summe für uns nicht viel zu holen.  Eigentlich fing es sehr gut an. Moritz Riegler konnte auf Brett vier einen Fehler von Adalbert Musilek gut ausnützen und gewann relativ rasch. Auf Brett 1 einigten sich Karl Wolteron und Miodrag Zaric bald auf ein Remis. Leider standen die anderen Bretter zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr besonders gut. Leonie Riegler hatte mit Stefan Haas einen sehr starken Gegner der eine Ungenauigkeit im Aufbau gnadenlos ausnützte und durch sehr konzentriertes Spiel gewann. Christoph Spiess stand auf Brett 5 gegen Wolfgang Molnar lange zumindest auf Gleichstand - leider konnte der Gegner dann in Christophs Verteidigung eindringen und gewann eine Figur und damit die Partie. Fritz Freyler spielte stark gegen Johann Kleemaier, verrechnete sich in einem komplizierten Abtausch und kam mit einem Minusbauern in ein kompliziertes Turmendspiel. Hier kämpfte er sehr lange und hart in Endeffekt allerdings erfolglos.

2 Runde Industrieviertel Liga und 2 Klasse

In der 2 Runde hatten wir unser erstes Heimspiel im neuen Spiellokal - Hotel Lobl Gloggnitz. Hier war alles bestens für uns gerichtet - allerdings kam mit Kottingbrunn ein wirklich starker Gegner zu Besuch.

In der Industrieviertelliga war für uns wenig zu holen. Michi Mautner verlor am ersten Brett rasch gegen Ference Csillag und Walter Bock auf Brett 4 erging es ähnlich gegen Joachim Salomon. Werner Samek auf Brett 2 versuchte ein Figurenopfer auf h7 - er bekam guten Angriff gegen Johann Buchas  - mit einem retour Opfer konnte der Kottingbrunner jedoch wieder Ausgleich erzielen und die beiden einigten sich auf ein rasches Remis. Auf Brett 3 kämpfte Martin Fuchs gegen Ing. Somasundram - musste aber nach in etwa 3 Stunden aufgeben. Auf Brett 5 stand Leonie Riegler lange auf Gewinn gegen Peter Radakovics - schlussendlich wickelten sie in ein ausgeglichenes Endspiel ab - ein Remis war die Folge - in Summe 1:4  (aber die beiden schwersten Gegner haben wir mal hinter uns).

Erfreulicher lief es in der 2. Klasse obwohl auch hier  Kottingbrunn nominell viel stärker aufgestellt war als wir. Auf Brett 2 konnte Issa Paragulgov gegen den favorisierten Oliver Kuti recht rasch gewinnen. Da Selina Jeitler gegen Thomas Fugger auf Brett 4 durch eine Ungenauigkeit im Mittelspiel verlor und Moritz Kager gegen Willibald Anderl auf Brett 3 remisierte kam es auf Brett 1 an. Stefanie Egger spilte gegen den Kottingbrunner Obmann Helmut Steiner. Hier sah es lange Zeit ausgeglichen und dann eindeutig verloren aus. Sie konnte die Partie jedoch drehen und fixierte den 2,5 : 1,5 Endstand.

Meisterschaftsstart Industrieviertel Liga und 2. Klasse

Zum Start in die neue Saison waren wir mit der Industrieviertelliga und der 2. Klasse zu Gast beim Schachklub Baden.

In der IVL war die Heimmannschaft sehr stark aufgestellt - unsere Mannschaft bestehend aus Franz Wild, Michael Mautner, Martin Fuchs, Walter Bock und Leonie Riegler konnte jedoch gut mithalten. Martin und Leonie gewannen die Bretter 3 und 5, Franz und Walter mussten sich auf 1 und 4 geschlagen geben. Die Entscheidungspartie verlor Michi in sehr interessanter Stellung in Zeitnot.

Im Duell der Badener Senioren mit der Gloggnitzer Schachjugend konnte die Jugend einen sensationellen 3,5 : 0,5 Sieg feiern. Stefanie Egger gewann das Spitzenbrett genauso klar wir Moritz Kager Brett 3und Selina Jeitler Brett 4. Gabriel Grillmayer geriet auf Brett 2 bald in Rückstand konnte jedoch in einer 5 Stunden Partie ein Remis erkämpfen.

Saison 2018/2019

 

Die vorläufigen Termine der Mannschaftsmeisterschaft 2018/2018 sind unter Termine eingetragen  - es ist vereinbart dass IVL und 2 Klasse immer Orts- und zeitgleich spielen.

 

Mannschaftsfüher

Industrieviertel Liga: Michael Mautner

1. Klasse: Fritz Freyler

2. Klasse: Gabriel Grillmayer

 

Neuerung in der Bedenkzeit:

IVL und 2. Klasse  1:30  + 30 Minuten nach dem 40. Zug + 30 Sekunden Bonus pro Zug

1. Klasse: 2 Std + 30 Minuten nach dem 40. Zug

 

Spiellokale:

IVL + 2 Klasse:  Hotel Loibl

1. Klasse: Poldiheim

 

Vorschau auf die Saison 2018/2019

Nächste Saison gibs es seit langem erstmals wieder eine 2. Klasse. An diesem Bewerb werden die Mannschaften aus Gloggnitz, Bad Erlach, Baden und Kottingbrunn teilnehmen.

Wir werden natürlich auch in der Industrieviertelliga (die selben 6 Mannschaften wie im Vorjahr, Hin- und Rückrunde) und auch in der 1 . Klasse (7 Mannschaften da Bad Erlach in die 2. Klasse wechselt) eine Mannschaft stellen.

Die genauen Termine folgen nach der Auslosung.

 

Mannschafts Meisterschaft 2017/2018

Industrievierte Liga

 

Spiellokal: Payerbacherhof Hübner, Payerbach

Mannschaftsführer Michael Mautner

Sehr starker Start in die Meisterschaft - in der Rückrunde haben konnten wir den Favoriten leider nicht mehr Stand halten.

Unsere Mannschaft

Werner Samek, Franz Wild (herrausragend mit 6,5 Punkten in 8 Runden), Michael Mautner, Walter Bock,

Verstärkt durch: Karl Woltron, Fritz Freyler, Wolfgang Bauer

Denise Trippold, Sophie Panzenböck, Martin Fuchs, Moritz Riegler

 

 


1 Klasse Industrieviertel

 

Spiellokal: Poldiheim, Gloggnitz

Mannschaftsführer Fritz Freyler

Auch hierein sehr starker Start in die Saison mit einem Einbruch im Frühjahr

Unsere Mannschaft

Karl Woltron, Leonie Riegler, Fritz Freyler (konstant stark, spielte als einziger alle Partien), Moritz Riegler, Christoph Spiess,

Verstärkt durch: Franz Wild, Walter Bock, Gabriel Grillmayer, Issa Paragulov