17. Sieghartskirchner Jugendopen - Seminale der NÖ Jugendlandesmeisterschaft 10.11.19

Mit gleich 9 Teilnehmern stellte der SK Gloggnitz heuer wahrscheinlich das größte Kontingent and Teilnehmern am traditionellen Jugendopen. Die Rekordteilnehmerzahlen früherer Jahre konnten heuer nicht erreicht werden - mit gesamt 66 Teilnehmern war das Turnier doch recht ordentlich besucht. Organisatorische Schwierigkeiten führten leider zu erheblichen Verzögerungen und langen Wartezeiten was das Schachfest etwas trübte.

Das Turnier selbst verlief dann für unsere Jugendspieler höchst unterschiedlich. In der U18 blieben sowohl Moritz auch Sebastian weit hinter ihren Erwartungen und belegten die Plätze 7 und 8 - während es für Jonas wirklich gut lief. Er verzeichnete zwar eine Auftaktniederlage gegen den späteren Turniersieger Max Pernerstorfer gab aber im weitern Turnierverlauf lediglich mit einem freundschaftlichen Remis in der Schlussrunde gegen Moritz einen weitern halben Punkt ab und belegte den 2 Gesamtrang (und bekam 2 Pokale da er damit auch 2. bester Niederösterreicher war).

Im gemischten U14/U16 Bewerb waren unsere 3 Schachdamen Leonie, Steffi und Selina am Werk. Hier war heuer Steffi mit 4 Punkten die beste vor Selina und Leonie die beide 3,5 Punkte erreichten. Damit platzierten sie sich alle 3 im Mittelfeld was auch nicht ganz den Erwartungen entsprach.

Sehr erfreulich war hingegen das Abschneiden unserer jüngsten Spieler. Mit auch je 3,5 Punkten erreichten Moritz Höfler (U10) und sein Bruder Luca (U12) sehr beachtliche Ergebnisse  - noch besser lief es für Luca Borlak der noch einen Punkt mehr erreichte. Er wurde damit 3 er in der U12 (und bekam ebenso wie Jonas noch einen 2. ten Pokal da er damit auch der zweitbeste Niederösterreicher war.

60 Jahre Schachklub Kindberg - Steirische Jugendschachralley am 20.10.2019

Mit Steffi, Gabriel und Sebastian in der Gruppe A und Nico in der Gruppe B waren gleich 4 unserer Jugendspieler beim Turnier in Kindberg vertreten. Während in der Gruppe A  vier elogewertete Partien mit je 1 Stunden Bedenkzeit zu absolvieren war nahm Nico am B Bewerb Teil der als Schnellschachturnier mit 8 Runden ausgetragen wurden. Bei seinem ersten Turnier konnte er 4 Punkte erzielen und kam damit gleich als dritter aus Podest in der U12 Wertung. In der Gruppe A waren wir dann noch erfolgreicher. Steffi gewann alle 4 Partien und damit das Turnier (und natürlich auch die U14 Wertung) - in der U16 Wertung kam Gabriel mit 3 Punkten auf den 2. ten Platz - den 3 ten Platz belegte Sebastian mit 2,5 Punkten.  - in Summe Steffis erster Turniersieg und alle 4 Gloggnitzer in den Medailienrängen - besser kann so ein Turnier kaum laufen.

Wie jedes Jahr im Herbst veranstalteten unsere Schachfreunde aus Eggenburg auch heuer wieder die Weinvierlter Jugend Einzel Meisterschaft. Unter den gesamt 42 Spielern waren mit Steffi und Sebastian auch 2 Gloggnitzer. Nach 5 Runden Schnellschach wurde Sebastian mit 3 Punkten 4 der U16 Wertung. Noch besser ging es Steffi - sie erreichte 4 Punkte und beendete das Turnier auf den 4 Gesamtrang. Damit wurde sie auch beste Dame und belegete den 3. Platz in der U14 Wertung

Industrieviertel Cup 14.09.2019

Schon traditionell startet das Industrieviertel mit dem Cup in die neue Meisterschaft - und diesmal hatten wir die Ehre diesen im Hotel Loibl auszutragen. Leider konnten Bad Vöslau und Sollenau dieses Mal keine Mannschaft stellen - da aber Kottingbrunn genau wie wir je 3 Mannschaften aufbaten konnte ein schöner Schnellschachbewerb ausgetragen werden. Dies gesamt 10 Mannschaften wurden in 2 Gruppen geteilt - in der jeder gegen jeden antrat - anschließend wurden die Platz 1-10 in Kreuzspielen ermittelt. Nachdem die beiden Favoriten Baden und Kottingbrunn 1 ihre Gruppen ungefährdet gewinnen konnten trafen sich diese beiden Mannschaften auch im Finale. Hier konnte der Badner Jakob Hofegger auf Brett 1 gegen den Elofavoriten Daniel Morgunov gewinnen - da die Spiele auf Brett 2 - 4 remis endeten ging der Cup Sieg heuer wieder nach Baden.

Das wir mit dem Cup Sieg wenig zu tun haben werden war unseren 3 Mannschaften von Anfang an klar - und heuer konnte das Vorjahresergebnis auch deutlich verbessert werden. Gloggnitz 1 (Michi, Leonie, Moritz R., Jonas) belegten in der Gruppe A Rang 3 und konnten das Spiel um Platz 5 gegen Bad Erlach gewinnen . Gloggnitz 2 (Steffi, Selina, Gabriel, Sebastian) mussten noch Lehrgeld zahlen und belegten trotz zweier unentschieden (gegen Kottingbrunn 3 und Kirchberg) den 10 Gesamtrang. Gloggnitz 3 (Fritz, Karl, Moritz K, Benedikt) konnten in der Vorrunde Kirchberg schlagen unterlagen aber im Spiel um Platz 7 der 3 ten  Kottingbrunner Mannschaft.

Zu den Einzelergebnissen

 

 

43. GenussMeilen-Turnier Baden 04.09.2019-08.09.2019

Aus dem südlichen Industrieviertel waren heuer lediglich unsere Viertelpräsident Gerhard Mursteiner (Ternitz) und Fritz Freyler (Gloggnitz) beim vom SK Baden organisierten Turnier im Gemeindesaal im Pfaffstätten. Perfekt organisiert und souverän von Margit Almert geleitet hätte sich das Turnier mehr als die 49 Teilnehmer in 3 Gruppen verdient. Die Fahrgemeinschaft aus dem Süden Fritz und Gerhard waren im B Bewerb aktiv. Fritz verlor keine einzige Partie und landete mit 3 Remis und 2 Siegen auf dem 4 Platz (und damit auf Grund der etwas schlechteren Buchholzwertung 1 Rang hinter Gerhard) - die heirfür vorgesehenen Preise wurden brüderlich geteilt. Der Sieg im A Bewerb ging an Martin Herndlbauer (Baden) den B Bewerb konnte Ruskan Gumerov für sich entscheiden.

4. Schwarzatalopen 29.08 bis 01.09.2019

Bereits zum 4. ten mal veranstalteten wir in Zusammenarbeit mit dem SK Ternitz das Schwarzatalopen im Hotel Loibl Gloggnitz. Erfreulicherweise konnten wir trotz der beiden Riesenturniere die zeitnah veranstaltet wurden und werden (Vienna Open, Schachfestival Innsbruck) einen neuen Teilnehmerrekord von 68 Spielern vermelden.

Für unsere Schachjugend und einige befreundete Jugendspieler begann das Turnierwochenede bereits am Mittwoch den 28.09 mit intensivem Schachtraining mit WFM Denise Trippold. Dieses wurde auch am Donnerstag bis 14:30 und am Freitag Vormittag fortgesetzt.

Alle anderen Teilnehmer starteten am Donnerstag um 18 Uhr in das wieder sehr gut besetzte Turnier.

Nach 5 Runden Turnierschach und vielen sehenswerten Partien stand der Elofavorit IM Attila Csonka als Sieger fest. Den 2. Platz belegte punktegleich Josef Schieder (SC Pinggau-Friedberg) gefolgt von Karl Hofbauer (SK Krieglach). In den Preisränge kam weiters Andreas Schieder (SC Pinggau-Friedberg) und der besten Jugendspieler Oliver Kuti (ASK Kottingbrunn).

Besonders erfreulich ist , dass wir als Veranstalter auch das größte Kontingent der Spieler stellen konnten. Bester Spieler des Vereins wurde Moritz Riegler der mit 3 Punkten den 18 Rang belegte und im Zuge des Turniers erstmals einen Gegner jenseuts der 2000 Elo besiegen konnte - damit sicherte er sich auch den Pokal für den 3. besten Jugendspieler des Turniers. Jonas Hottenroth belegte bei seinem ersten Turnier für den SK Gloggnitz mit ebenfalls 3 Punkten den 25 Platz und kann sich wie Moritz über einen großen Elozuwachs freuen.

Jeweils 2,5 Punkte erreichten Karl Woltron (Platz 29),  Leonie Riegler (Platz 32 - sie konnte sich damit auch den Preis für die beste Dame des Turniers sichern) und Christoph Spiess (Platz 37). Zwei Punkte gab es für Wolfgang Bauer (Platz 40), Fritz Freyler (Platz 43), Stefanie Egger (Platz 45), Sebastian Schlitz (Platz 50), Moritz Kager (Platz 51), Gabriel Grillmayr (Platz 52) und Issa Paragulgov (Platz 53). Selina Jeitler hatte etwas Pech mit der Auslosung - aber auch sie konnte einen der durchwegs Elostärkeren Gegner die ihr zugelost wurden besiegen.

 

 

 

1. Gloggnitzer Tandem Challenge

2 Wochen vor Start des Schwarzatalopens haben wir uns sehr kurzfristig entschlossen im Rahmen des Turniers am freien Freitag Nachmittag ein kleines Tandemturnier zu veranstalten. Da gesamt 7 Teams am Start waren spielten wir in 14 Runden Tandem Blitz um kleine Sachpreise (gespendet von Fam. Hiebner) und den Ehrentitel "Erster Gloggnitzer Tandemmeister"

Der Sieg ging an das Team Knappen und Klappen (Moritz Riegler, Jan Busch) vor dem Team Sad for Life (Leonie Riegler, Carina Hiebner) und dem Team Die Sieger (Daniel Weichart, Mario Bürgmayr). Die weitern Plätze belgten Die Bonas (Jonas Hottenroth, Sebastian Schlitz), Das Böse (Margit Almert, Wolfgang Bauer), Die Behüteten (Stefanie Egger, Selina Jeitler) und Havan Club (Gabriel Grillmayer, Klemens Knapp).

 

 

 

Rg. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 Pkt. MP
1 Knappen und Klappen * * 2 2 2 2 0 2 2 2 2 0 2 2 20 20
2 Sad for Life 0 0 * * 2 0 2 2 2 2 2 2 2 2 18 18
3 Die Sieger 0 0 0 2 * * 2 2 1 2 0 2 2 2 15 15
4 Die Bonas 2 0 0 0 0 0 * * 2 2 2 0 0 2 10 10
5 Das Böse 0 0 0 0 1 0 0 0 * * 2 2 2 2 9 9
6 Die Behüteten 0 2 0 0 2 0 0 2 0 0 * * 2 0 8 8
7 Havana Club 0 0 0 0 0 0 2 0 0 0 0 2 * * 4 4

Ferienspiel 2019

Leider kam nur ein kleiner Teil der angemeldeten Kinder zum Ferienspiel des Schachklub Gloggnitz ins Poldiheim. Bei strahlend schönen Wetter gab es erste Einführungen in den Schachsport von Nationalspielerin Denise Trippold. Unsere beiden jugen Klubmitglieder Luis und Christian lernten betreut von den beiden Landesmeisterinnen Leonie Riegler, Stefanie Egger und der 3. platzierten Selina Jeitler einige Minispiele wie Diskoschach, Fresschach, Homecomming Schach und natürlich Tandemschach. Schlussendlich wurden zusammen mit den Neueinsteigern Fabian, Xenia und Neele 2 Runden Staffelschach gespielt - die nicht gekommen sind haben einen sehr unterhaltsamen Nachmittag verpasst.

Vienna Open 17.08. - 24.08.2019

972 Teilnehmer aus 57 Ländern (darunter 19 Großmeister uns 42 internationale Meister) stellten sich im Wiener Rathaus der Herausforderung Vienna Open. 9 Runden Turnierschach in 3 Gruppen wobei es für die 401 Spieler der Gruppe A gleichzeitig um die österreichischen Staatsmeistertitel im Turnierschach ging.

Aus Gloggnitz waren Stefanie Egger im C Bewerb und Leonie Riegler im B Bewerb am Start. Im A Bewerb mischte Denise Trippold mit - (gilt auch als Gloggnitzerin obwohl sie mittlerweile für den SK Baden auf Punktejagd geht). Denise spielte wie immer sehr stark und kam mit 5 Punkten auf Rang 134 (Bei Startrang 178, das Podest der Frauenstaatsmeisterschaft verfehlte sie nur sehr knapp). Steffi war im C Bewerb als 44 von 161 SpielerInnen gesetzt. Die Setzliste in diesem Bewerb war jedoch nicht besonders aussagekräftig da einige JugendspielerInnen aus Russland und Korea stark unterbertet waren. Steffi spielte wie immer sehr konzentriert und konnte nach einer eher verhaltenen ersten Turnierhälfte aufholen und erreichte sehr erfreuliche 5,5 Punkte, was schlussendlich den 36 Endrang bedeutete. Für Leonie war die Ausgangslage als 378 im 409 Teilnehmer fassenden Startklassement des B Bewerb nicht besonders einfach. Sie startete sehr stark und hatte nach 5 Runden bereits 3 Siege gegen starke Gegner am Konto. Die Runden 6-8 liefen dann nicht wirklich nach Plan aber ein Remis in Runde 9 verhalf zu schlussendlich 3,5 Punkten und dem 288 Endrang.